Homepage / Bitcoins / Samsung Galaxy S10 und andere Neuerungen rundum den Bitcoin
Herzlich Willkommen bei Bitcoinblogger.eu - Der neuen Zeitung mit den neuesten Artikeln über die Kryptocoins... Herzlich Willkommen bei Bitcoinblogger.eu - Der neuen Zeitung mit den neuesten Artikeln über die Kryptocoins...

Samsung Galaxy S10 und andere Neuerungen rundum den Bitcoin

Es gibt so viele Neuerungen rundum den Bitcoin, dass man kaum mehr nachkommt. In der Tastatur von iOS-Smartphones wird das Bitcoinsymbol eingeführt. Das Galaxy S10 wird bestückt mit vier Kryptowährungen und will somit die Bezahlung mit solchen Systemen erweitern u.v.m.

Das neue Galaxy S10 von Samsung wurde extra so konzipiert, dass Bezahlvarianten mit Kryptowährungen viel leichter fallen. Es beginnt mit den drei größten Coins, Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Enjin Token (ENJ) und COSMEE Token (COSM). Letztere werden im Gaming-Sektor genutzt, um dort Bezahlungen zu vereinfachen und zu beschleunigen. Der Enjin ist daraufhin plötzlich angestiegen und verzeichnete innerhalb von 24 Stunden einen Gewinn von ca. 135%. Auch die bekannte Smartphone-Firma HTC plant in kürzester Zeit ein ähnliches Update, in dem Bezahlungen mit Kryptowährungen mit Wallet und leichteren Bezahlmöglichkeiten präsentiert wird.

Kimdotcom, der Besitzer eines der größten Filesharing-Programme, erklärte auf einer Pressekonferenz, dass man schnell auf Bitcoin wechseln solle, denn der Dollar werde bald wertlos sein. Durch den Einruch des Dollars würden auch alle anderen Währungen nachziehen und untergehen.

Auch existieren viele Prognosen, wie der Bitcoin zukünftig steigen werde. Der bekannte Softwareprogrammierer McAfee erklärte vor laufender Kamera, dass er Ende 2020 seinen Penis aufessen würde, wenn der Bitcoin dann nicht auf 1 Million Dollar das Stück stehen würde. Viele wollen das nicht mitansehen, aber auch nicht, ohne dies mit eigenützigen Hoffnungen zu verbinden. Andere Prognosen berichten von anderen Werten, wie der Preis von Bitcoin innerhalb eines Jahres knapp 33.000 US-Dollar erreichen werde und in den nächsten drei Jahren sogar hoch bis auf nahezu 72.000$. Inerhalb von fünf Jahren sprechen sie von fast 100.000$.

Der Coin Monero soll, laut Entwicklern, einen Anstieg von 38.000% in den nächsten Jahren erreichen. Doch die großen Versprechen zum Ethereum wurden bisher nicht erfüllt und dieser wurde von Ripple sogar überholt. Trotz alledem wird vermutet, dass er in den nächsten Jahren zumindest auf 1900$ steigen werde. In Indonesien und Venezuela ist der Handel mit Kryptowährungen auf ein Allzeithoch angestiegen und löste ein unmittelbares Handelsfieber aus. Die USA und Argentinien stellen momentan bereits tausende von Bitcoinautomaten in ihren Staaten auf. Frankreich bestückt zunehmend Tabakläden mit Bitcoinautomaten. Google berichtet, dass der Suchbegriff “Was ist Bitcoin?” mittlerweile einer der beliebtesten Eingaben seien.Und in einer Studie von SharePost stellte sich bei einer Befragung von Bürgern heraus, dass ungefähr 59% der Befragten eine Investition in Kryptowährungen, vorwiegend Bitcoin, planen.

Die französische Regierung erklärte kürzlich, dass ihre Beurteilung zur Versteuerung der Kryptowährungen voreilig gewesen sei und plant eine Herabsetzung besagter Steuern. Auch Frankreich ist bestrebt, dem Handel mit Kryptowährungen nicht mehr im Weg zu stehen.

Die neue bekannte App “Plustoken” des russischen Entwicklers Mr. Leo hat zudem ein ganz neues Ding gestartet. Dabei handelt es sich um eine App, die eine integrierte Wallet vorweist, in der man seine Kryprowährungen lagern und gleichzeitig arbeiten lassen kann. Dabei erzielt man in Durchschnitt 0,33% täglich an Gewinnen, in dem ein Arbitrage-System integriert wurde, ein künstlicher Sklave, der Bitcoins an preiswerten Märkten einkauft und an teuren weiterverkauft. Diese App erfreut sich großer Beliebtheit in asiatischen Gefilden, hat aber noch Startptobleme innerhalb der westlichen Welt. Das Programm besitzt noch eine Laufzwit bis 2025 und hat maximal 10 Millionen Nutzer eingeladen, damit lohnenswerten Handel zu betreiben. Man kann dabei innerhalb 10 Monaten seinen Bestand an Coins verdoppeln.

Inwiefern diese Prognosen stimmen, ist ungewiss. Man muss stets bedenken, dass man hierbei auf sich allein angewiesen ist in der Beurteilung des Marktes und keine Versprechen darstellen. Der Handel mit Kryptowährungen soll auf Dauer jenen mit Geld, wie man es seit längster Zeit kennt, ablösen und ganz neue Möglichkeiten bieten. Die regulären Banken haben sich lange dagegen gewehrt, aber können den Fortschritt kaum aufhalten.

.

Quellen:
Samsung Galaxy S10
Google Tastatur
Galaxy S10
HTC
Kimdotcom
Etherum Tom Lee
Plustoken Mr. Leo
Handelshoch Venezuela
Tausende neue Automaten
Frankreich plant Kryptosteuersenkung

Inwiefern die hier angegebenen Prognosen stimmen, ist ungewiss. Man muss stets bedenken, dass man hierbei auf sich allein angewiesen ist, in der Beurteilung des Kryptomarktes, und keine Versprechen darstellen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, was den Handel mit Bitcoins betrifft.

564 views

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • bitcoinBitcoin (BTC) $ 7,978.64
  • ethereumEthereum (ETH) $ 174.01
  • rippleXRP (XRP) $ 0.282150
  • tetherTether (USDT) $ 1.00
  • bitcoin-cashBitcoin Cash (BCH) $ 214.92
  • litecoinLitecoin (LTC) $ 52.32
  • binancecoinBinance Coin (BNB) $ 17.77
  • stellarStellar (XLM) $ 0.062093
  • tronTRON (TRX) $ 0.014839
  • moneroMonero (XMR) $ 55.46
  • iotaIOTA (MIOTA) $ 0.269754
  • dashDash (DASH) $ 67.55
  • neoNEO (NEO) $ 6.92
  • dogecoinDogecoin (DOGE) $ 0.002595
  • steemSteem (STEEM) $ 0.140758
  • quarkQuark (QRK) $ 0.009333
  • mooncoinMooncoin (MOON) $ 0.000006
  • vericoinVeriCoin (VRC) $ 0.037868