Homepage / Altcoins / En+ Group stellt Superplus Elektrizität für Miner bereit
Herzlich Willkommen bei Bitcoinblogger.eu - Der neuen Zeitung mit den neuesten Artikeln über die Kryptocoins... Herzlich Willkommen bei Bitcoinblogger.eu - Der neuen Zeitung mit den neuesten Artikeln über die Kryptocoins...

En+ Group stellt Superplus Elektrizität für Miner bereit

Bald wird es den Minern verschiedenster Kryptowährungen möglich sein, von der Superplus Elektrizität der En+Gruppe am Standort in Sibirien zu profitieren. Die russische Energie Company En+ Group, welcher bereits fünf Elektrokraftwerke allein in Sibirien angehören, steckt mitten in den Verhandlungen mit potenziellen Sponsoren, um sogenannte Kryptofarmen unmittelbar neben den Kraftwerken aufzubauen.

Dies offenbarte der CEO der En+  Maxim Sokov kürzlich in einer Pressemitteilung. Zielgruppe seien nun chinesische so wie amerikanische Investoren, die für die Konstruktion von Mining-Farmen, als Nutzer der Elektrizität fungieren sollen. Der CEO betont, dass seine Company davon profitieren werde, chinesische Miner anzulocken und mit einzubeziehen, um ein schlichtweg neues Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt anbieten zu können. Der russischen Tageszeitung “Wedomosti” zufolge, werde die totale Nachfrage nach Energienachschub der Miner im Jahr 2018, 100 MW (1 MW = 1 mio. Watt) für die En+Group erreichen. Somit könnte die  Company voraussichtlich rund 980 Millionen Rubel ernten, was 17,2 Millionen USD$ entspräche.

Generell ist das Minen von Kryptos in Russland noch ungeregelt. Trotz dessen zeichnet sich langsam ein Trend ab. Anfang des Monats äußerte sich die “Central Bank of Russia” dazu, dass das Minen innerhalb des Landes akzeptabel sei , sie  allerdings beabsichtige, das die Miner ihre Coins Übersee verkaufen.

 

.

Quelle:

news.bitcoin

Author: Wanessa

Wanessa ist Studentin des Fachbereichs der Rechtswissenschaften. Während ihres Erststudiums im Bereich Orientwissenschaften entdeckte sie ihr Interesse für die Politik so wie Volkswirtschaft des nahen Ostens. Neben ihrem Studium interessiert sie sich für Literatur, Politik und das Kryptowährungssystem.

Unterstütze die Bitcoinblogger

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*